Mit ‘new’ getaggte Artikel

Leica M9 · Firmware Update 1.162

Mittwoch, 15. Juni 2011

Seit heute steht die neue Firmware 1.162 für Leicas digitale Messsucherkamera Leica M9 zum download bereit. Neben der Optimierung interner Abläufe wurde speziell die Sensorhomogenität im Weitwinkelbereich verbessert. Dafür wurde für alle Leica-Weitwinkelobjektive eine zusätzliche Farbkalibrierung in der Firmware hinterlegt, die farbliche Abweichungen in kritischen Aufnahmesituationen zwischen Bildmitte und Bildrand minimiert. Zusammen mit etwa 80 weiteren Fotografen konnte ich in den vergangenen Wochen bereits Arbeitsversionen der Firmware (1.156 – 1.160) ausprobieren und kann u.a. für die Weitwinkelobjektive Leica Summilux-M 35/1.4 ASPH und Elmarit-M 28/2.8 ASPH Verbesserungen bestätigen.

Zum Download (Leica Camera AG)

Fujifilm kündigt sensationelle Finepix X100 an

Montag, 20. September 2010


Finepix X100 · Fujis neue Kompaktkamera mit APS-C-Sensor und Sucher (Foto: Fujifim)

Soeben wurde auf dem Server der Fujifilm Deutschland eine neue Kompaktkamera mit APS-C Sensor angekündigt. Die sensationelle Neuentwicklung trägt den Namen Finepix X100 und soll vor allem Profifotografen als kleine und leichte Kompaktlösung dienen. Erscheinen soll die Kamera mit 35mm Festbrenweite (equiv. KB) Anfang kommenden Jahres. Ein Preis steht noch nicht fest. Highlight neben dem Hybrid-Sucher, einer Kombination aus optischem und elektronischem Sucher, ist vor allem das FUJINON-Objektiv mit 9 Blendenlammelen, größter Blendenöffnung von f/2.0, zuschaltbarem Neutraldichtefilter und einer Naheinstellgrenze von nur 10 Zentimetern. Es ist nach den jüngsten Entwicklungen von Leica (X1), Sony (NEX) und Samsung (NX100) die erste Kompaktkamera dieser Sensorklasse, die sowohl über einen eingebauten Blitz, einen Systemschuh als auch einen eingebauten Sucher verfügt. In ihren Abmessungen von 127 x 75 x 53 mm unterscheidet sich die X100 nur geringfügig von der Olympus PEN E-P2. Mehr Informationen und technische Details sind hier zu finden.

Canon Powershot G12 offiziell vorgestellt

Dienstag, 14. September 2010

Canon Russland hat heute offiziell die neue Powershot G12 vorgestellt. Erwartungsgemäß ist das neue Flagschiff der Minisensorkompakten eher eine gelungene Modellpflege ihrer Vorgänger denn eine Sensation. Ein zweites Einstellrad für den Zeigefinger ist hinzugekommen, das Klappdisplay – wie es schon bei früheren Powershot-Modellen verbaut war – ist wieder da und auch Bildformate lassen sich nun nahezu beliebig voreinstellen. Als “Multiformate” werden 3:2, 4:3, 1:1, 16:9 und 4:5 angeboten. Der 1/1 ,7-Zoll CCD-Sensor ist wie beim Vorgänger auf 10 Megapixel Auflösung reduziert (G10: 14.7MP) und verspricht ebenso weniger sichtbare Bildfehler bei erhöhten ISO-Werten. Auch am Objektiv oder der Gehäusegröße hat sich nichts verändert. Die Maße des kompakten Klassenprimus betragen nach wie vor 112 x 76 x 48 Millimeter und das bewährte 5-Fach-Zoom bietet 28 bis 140 mm Brennweite (equiv. KB) bei Öffnungswerten von f/2,8-4,5.

Besitzer, die gern mit Kompaktkameras filmen, können jedoch aufatmen. Die Canon G12 bietet jetzt auch Filmmöglichkeiten in HD-Qualität mit 24 Bildern pro Sekunde an. Soweit die Eckdaten, alles weitere ist z.B. hier nachzuschlagen. Insgesamt stellt Canon also einmal mehr im September eine gute Kompaktkamera vor, die zu einem Preis von etwa 550 Euro kaum Features vermissen lässt. Hinter dem werblich formulierten Anspruch allerdings, mit der G12 professionellen Fotografen eine Kompaktlösung an die Hand zu geben, muss angesichts der aktuellen Entwicklungen von Leica X1, den mFT-Konzepten oder auch den APS-C-Minimodellen von Sony und Samsung (NEX, NX100) ein Fragezeichen erlaubt sein.

Schrumpft Canon die EOS ?

Dienstag, 20. Juli 2010


Fotomontage – Könnte so eine kompakte EOS-X aussehen?

Einem heute bei Reuters erschienenen Artikel ist zu entnehmen, dass Canon an einem neuen, kleineren Kameramodell arbeite. Auf Details dazu angesprochen, äußerte Masaya Maeda (Canon Inc.) gegenüber Isabel Reynolds sinngemäß; “Es geht nicht darum, ob sie einen Spiegel haben wird oder nicht. Die Verbraucher wünschen sich kleinere Kameras mit guter Qualität und wir werden diesem Bedarf entsprechen.” Er verwies auf die Geschichte des Unternehmens und die Fähigkeit, auch kleinere Kameras mit Spiegel bauen zu können. Mehrfach tauchten in jüngster Vergangenheit auf Rumor-Seiten im Internet aktuelle Canon-Patente auf, die Konstruktionen von neuen SLR-Kameras und Spiegelsucherlösungen (u.a. mit digitalen Einblendungen) zum Inhalt hatten. Die Wahrscheinlichkeit, dass – vielleicht schon auf der Photokina – eine geschrumpfte EOS mit dazugehörigen Pancakes vorgestellt werden könnte, scheint hoch. Ob man sich zudem Hoffnungen machen darf, via Adapter auch EF-Objektive daran betreiben zu können, ist allerdings genauso ungewiss wie ein Erscheinungstermin oder die mögliche Sensorgröße.