Mit ‘Lens’ getaggte Artikel

NX100 · Samsung belebt Kompaktmarkt

Dienstag, 14. September 2010


Kompakt – Die neue Samsung NX100 mit APS-C-Sensor und 20mm Pancake f/2.8 (30mm equiv.)

Mit einer kompakten Variante belebt nun auch Samsung den Markt der neuen spiegellosen Systemkameras mit APS-C-Sensor. Die heute vorgestellte Samsung NX100 misst 120 x 71x 35 Millimeter und kommt mit dem neuen 20mm Pancake (30mm equiv. KB) in den Maßen bislang üblicher Kompaktkameras daher. Konzeptionell orientiert man sich dabei am eigenen Vorbild der größeren NX10 und dem der Mitbewerber des Segments: Vollmanuelle Bedienbarkeit, Wechselobjektive, optionaler elektronischer Sucher und ein Sensorformat, das auch schwierigen Lichtbedingungen gewachsen ist. Nur den internen Blitz hat man vergessen. Im Gegensatz aber zu Sonys NEX-Modellen verfügt die NX100 über einen Zubehörschuh, der den Anschluss von professionellen Lichtlösungen ermöglicht. Pfiffig ist die, bereits aus der Canon Powershot S90 bekannte, Einstellmöglichkeit vordefinierbarer Funktionen via “iFn”-Funktion direkt am Objektiv. Technische Daten und viele Bilder sind u.a. hier zu finden.

Edit: Laut der Taiwanesischen Site eprice, die u.a. Samsungs Roadmap für NX-Objektive vorgestellt hat, ist schon im kommenden Jahr mit weiteren attraktiven Objektiven aus Korea zu rechnen.

In Planung für 2011 sind:
Weitwinkel Pancake: 16mm f/2.8 (iFn)
Macro: 60mm OIS f/2.8 (iFn)
Movie Pro: 18-200mm f/3.5-6.3 OIS (iFn)
Movie Home: 16-80mm f/3.5-4.5 OIS (iFn)
Portrait: 85mm f/1.4 (iFn)

Bereits veröffentlicht sind folgende NX-Objektive:
Standard Pancake: 30mm F/2.0
Weitwinkel Pancake: 20mm f/2.8 (iFn)
Kompaktzoom: 20-50mm f/3.5-5.6 (iFn)
Standardzoom: 18-55mm f/3.5-5.6 (OIS)
Telezoom: 50-200mm f/4.0-5.6 (OIS)

25mm Voigtländer Nokton f/0.95 für mFT

Donnerstag, 26. August 2010

Ein 25mm Voigtländer Nokton f/0,95 für mFT soll heute in Japan vorgestellt werden. Die neue Normalbrennweite (50mm equiv. KB) kann an mFT-Kameras wie Olympus PEN und Panasonic G ohne Adapter verwendet werden und erweitert die Möglichkeiten des Systems beträchtlich. Mit z.B. fast zwei Blendenstufen mehr als beim bislang recht lichtstarken 20er Panasonic f/1.7 (40mm equiv. KB) werden hinsichtlich der Schärfentiefe dann Bilder im “Look” 50mm, f/1.9 entsprechend Kleinbild möglich sein. Knapp 900 Euro soll das lichtstärkste aber manuell zu fokussierende mFT-Objektiv ab Ende Oktober kosten. Das Gewicht ohne Sonnenblende beträgt 410 Gramm bei einer Baulänge von 7 cm. 11 Linsen in 8 Gruppen bieten eine Naheinstellgranze von 15 cm. Die Blende besteht aus 10 Lamellen, ihre kleinste Öffnung wird mit f16 angegeben.

UPDATE: Inzwischen ist das Objektiv verfügbar und erste Bildbeispiele online.

Olympus M.Zuiko 9-18mm ED · Review & Bilder

Montag, 05. Juli 2010


Olympus E-PL1, 18mm equiv. ©2010 by peterlueck.com

Mit einem Bildwinkel von 100 bis 62 Grad (18-36mm entsprechend KB) und einer Transportlänge von nur fünf Zentimetern ergänzt das M.ZUIKO DIGITAL ED 9-18mm f/4.0-5.6 die Reihe der Olympus-Objektive für mFT eindrucksvoll. Der Superweitwinkel-Winzling geht – anders als das “alte” FT-Pandant oder das 7-14er Panasonicmodell – konsequent den Weg guter Bildqualität bei geringsten Abmessungen und Gewicht. 155 Gramm, 12 Linsen (davon 3 asphärisch) in 8 Gruppen, Innenfokussierung bei feststehender Objektivfront mit 52mm Filtergewinde und eine Naheinstellgrenze von minimal 10 Zentimetern sind die wichtigsten Eckdaten dieser Zoomoptik vom Erfinder der PEN. Lediglich auf Rekordwerte bei der Lichtstärke verzichtete Olympus wohl mit Hinblick auf Preis und Gewicht.

Mit dem neuen M.Zuiko kommt in Relation zu den Preisen des Wettbewerbs ein optisch hervorragender Weitwinkelspezialist daher, der bestens für die Reisefotografie geeignet ist. Bilder aus der Kombination mit der E-PL1 sind scharf, detailliert und weitgehend frei von Bildfehlern, wenn man kompatible Konverter (z.B. Lightroom 3.0) oder die Kamera-Jpgs benutzt. Insbesondere seine kurze Naheinstellgrenze macht bei 18mm Brennweite (equiv.) aussergewöhnliche Perspektiven möglich. Gegenlichtsituationen und Streulicht meistert es für diesen Blickwinkel nahezu mühelos, auch ohne Gegenlichtblende. Sein Autofokus arbeitet schnell, präzise und so gut wie geräuschlos, was nicht zuletzt Videofans freuen dürfte. Vignettierungen sucht man vergebens und der Schärfeabfall bei Offenblende darf als moderat bezeichnet werden.

Neben den beiden mFT-Pancackes (17er Oly oder 20er Panasonic) gehört dieses Objektiv für mich klar zu den wichtigsten Tools für transportable und mühelose Reisefotografie bei geringer Investition. Es erweitert die Möglichkeiten, zu guten Bildern zu kommen, enorm und verschwindet in der kleinsten Gürteltasche. Alles in allem ist ein Straßenpreis von 500-600 Euro sicher gut investiert. Fazit: Das M.Zuiko 9-18mm ED ist ein großartiges Minizoom mit Funfaktor und Weitblick!

Full Size Samples M.Zuiko Digital ED 9-18mm
(Anklicken für das Original)

P7152842 P7152933
P7152973 P7152832
P6272409 (Fusion-Festival 2010) P6272412 (Fusion-Festival 2010)
P7052661 P6262098 (Fusion-Festival 2010)
P6262130 (Fusion-Festival 2010) P6262117 (Fusion-Festival 2010)
P7022489 P7022486
P6191767 P6171705
P6241960 P6171731
P6241968 P6242003
P7022534 P6211908
©2010 by peterlueck.com