Mit ‘E-P3’ getaggte Artikel

Review Olympus M.Zuiko 45mm f/1.8

Montag, 03. Oktober 2011


Das neue M.Zuiko 45mm f/1.8 an der PEN E-PL3

Eine von vielen Micro Four Third-Fans lang ersehnte Festbrennweite hat das Licht der Welt erblickt. Das neue M.Zuiko 45mm f/1.8 ist das derzeit lichtstärkste Objektiv aus dem aktuellen Programm von Olympus und trotzdem: Es ist winzig! Sein Design ähnelt dem des M.Zuiko 12mm f/2.0. Lediglich der Ring für den manuellen Fokus lässt sich nicht verschieben, was man bei einem Tele mit Autofokus kaum vermissen wird. Während das M.Zuiko 12mm f/2.0 aus Metall gefertigt wurde, besteht der Tubus des günstigen M.Zuiko 45mm f/1.8 aus Kunststoff, bei Tageslicht gut an den unterschiedlichen Silbertönen ablesbar. Die Lackierung des Teleobjektivs wirkt etwas kühler, jedoch keineswegs “billig”. Im Gegenteil, die Verarbeitung ist auf hohem Niveau und der Fokusring gleitet mit der gleichen Präzision wie schon beim 12 mm Weitwinkel. Mit 56 x 46 Millimetern ist das Tele etwas schlanker, aber genau so lang.


Designvergleich: Olympus M.Zuiko 45mm f/1.8 und 12mm f/2.0 vor der PEN E-PL3

(weiterlesen…)

Adobe Lightroom 3.5 RC versteht neue Kameras

Mittwoch, 24. August 2011


Entwickelt mit Adobe Lightroom 3.5 RC: Olympus PEN E-P3 mit Leica Summarit-M 90/2.5 (180mm equiv.)
Anklicken für Full Size Auflösung

Die gestern veröffentlichte Adobe ® Lightroom “Release Candidate” (RC) Version 3.5 ist mit zahlreichen neuen Kameras kompatibel, u.a. mit Fuji FinePix F600EXR, Olympus E-P3, E-PL3 und E-PM1 sowie Panasonic DMX-G3, GF3, Sony NEX-C3 und SLT-A35. Das Programm erweitert damit nicht nur seine Rohdaten-Unterstützung beträchtlich sondern unterstützt durch mehr als zwei Dutzend neue Profile auch die Korrekturmöglichkeiten für Objektive von Canon, Hasselblad, Nikon, Pentax, Sony und Sigma. Ein erster Probelauf der Mac-Version mit ORF-Dateien aus der Olympus PEN E-P3 und DNGs der Leica M9 verlief reibungslos bei gewohnt zügiger Verarbeitungsgeschwindigkeit. Adobe ® Lightroom 3.5 RC steht ab sofort hier zum Download bereit. Detailierte Informationen (engl.) finden sich im Lightroom Journal.

Olympus PEN E-P3 · Die schnellste MFT-Kamera

Donnerstag, 30. Juni 2011

Abbildung Olympus PEN E-P3

Mit der heute offiziell vorgestellten Olympus PEN E-P3 kommt weiter Bewegung in den Markt der kleinen Systemkameras. Olympus hatte 2009 mit der E-P1 die erste Micro Four Thirds-Kamera eingeführt und dieses Konzept kontinuierlich ausgebaut. Beim aktuellen Modell sorgt vor allem der Autofokus für frischen Wind. Dieser gilt als der derzeit schnellste aller MFT-Systemkameras und ermöglicht u.a. “Full-Time”-Autofokus-Nachführung und “AF-Tracking” mit dem es möglich ist, kontinuierlich bewegete Objekte zu verfolgen und diese im Schärfebereich zu halten – sogar wenn sie für kurze Zeit nicht im Bildfeld sind. 35 Autokuspunkte können dabei manuell oder automatisch aktiviert werden. Neben einem neuen Prozessor namens TruePic VI finden sich zahlreiche Verbesserungen auch am Gehäuse der PEN. So liefert der neue 3 Zoll OLED-Touchscreen mehr Kontrast, ein breiteres Farbspektrum und einen größeren Blickwinkel bei geringerem Stromverbrauch. Die Anzahl der individuell belegbaren Tasten wurde auf Drei erhöht und auch ein Blitz wurde erstmals in die P-Serie von Olymus eingebaut. Über den Accessory Port 2 kann wie gewohnt Zubehör, z.B. der elektronische Klappsucher VF-2, angeschlossen werden. Kabelloses Blitzen wird mit dem neuen Systemblitz FL-300R möglich.

Ergänzend zur E-P3 wurden noch zwei weitere Kameramodelle, E-PL3 und E-PM1, sowie zwei lichtstarke Festbrennweiten, M.Zuiko 2,0/12 mm (ca. 799 Euro) und M.Zuiko 1,8/45 mm (ca. 299 Euro, oben im Bild) vorgestellt. Die E-P3 ist ab August 2011 zusammen mit dem M.Zuiko 3,5-5,6/14-42 mm II R für ca. 949 Euro in schwarz, weiß oder silber erhältlich. Sobald ich ein Serienmodell der E-P3 habe, wird es wie bisher Beispielbilder auch mit dem neuen M.Zuiko 2,0/12 an dieser Stelle geben.